Der 10 Punkte Plan

Dieser 10 Punkte Plan soll Ihnen helfen, den richtigen Dienstleister auszuwählen, wenn Sie für die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, eine Agentur beauftragen möchten. Natürlich ist er aus unserer Sicht verfasst, aber dank unserer Erfahrungen seit 1997 können wir auf viel Wissen in dem Bereich zurückgreifen. Und man muss tatsächlich sagen, dass die Auswahl eines Dienstleisters im Bereich SEO extrem schwierig ist.

Außer Spesen nichts gewesen

Seit 10 Jahren wächst der Markt der Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing, und laufend entstehen neue Agenturen. Wenn heute ein neuer Interessent an uns herantritt, hat dieser fast immer schon Erfahrungen im Bereich SEO gemacht, in der Regel negative. Entweder hat die Maßnahme nichts gebracht oder zu wenig. Natürlich kann das niemand mit Sicherheit unterbinden, denn Erfolg ist ein dehnbarer Begriff. Daher sollte man vor Beauftragung einige Punkte beachten:

1) Erfahrung und Know-How

Wie viel Erfahrung hat die Agentur? Welche Ausbildung haben die Mitarbeiter, die SEO durchführen. Grundsätzlich haben Webprogrammierer den besten Background für dieses Thema, denn SEO ist und bleibt eine sehr technische Angelegenheit. Natürlich spielt guter Content eine Rolle, und ein guter Redakteur kann hier gute Arbeit leisten, die aber nichts bringt, wenn der Inhalt nicht optimal indexiert werden kann. Gute Inhalte zu schreiben und dabei auf SEO zu achten, ist nicht sehr schwer. Daher sollte das technische Wissen im Vordergrund stehen. Achten Sie also daher darauf, dass die durchführenden Personen dieses Wissen haben.

2) Auswahl der Suchbegriffe ist entscheidend

Untersucht man das Nutzerverhalten bei den Suchmaschinen, stellt man fest, dass die eingegebenen Suchbegriffe zum Teil stark von dem abweichen, was man als Betreiber einer Homepage vielleicht für wichtig hält. Mit verschiedenen selbstentwickelten Software-Tools erforschen wir für unsere Kunden, wie Ihre Zielgruppe sucht. Dabei spielen Begriffskombinationen eine immer bedeutendere Rolle. Der sogenannte Long-Tail, also die Suchanfragen, die aus mehreren begriffen bestehen, sehr spezifisch sind aber in der Summe auch einiges an Suchvolumen ausmachen, hat auch eine wichtige Bedeutung. Das Google Keyword Tool ist in jedem Fall ein gutes Werkzeug. Achten Sie bitte darauf, bei den Keyword-Optionen “Exakt” einzustellen, wenn Sie das Suchvolumen für Begriffe abfragen. Denn in der Suchmaschinenoptimierung optimiert man die Suchbegriffe so wie sie gesucht werden. In Adwords kann man mit einem Begriff auch Kombinationen oder gar ähnliche Begriffe mit abdecken, in der Suchmaschinenoptimierung nicht oder nur, wenn man es genau plant.

3) Maximale Transparenz

Für uns ist es wichtig, dass unsere Kunden verstehen, was wir genau machen, wie wir es machen und warum wir es machen. Denn mit dem Kunden zusammen legen wir die Ziele und die Umsetzung fest. Wir arbeiten hier sehr transparent und wir beantworten offen jede Ihrer Fragen. Sie sollten also verstehen, was eine Agentur macht und warum sie es macht. Dabei ist es grundsätzlich sehr schwer, die Effizienz der Maßnahmen und den Effekt vorab abzuschätzen. Täglich kann man im Internet über neue Ideen nachlesen, wie man Google austricksen kann. In fast allen Fällen ist das Unsinn, und selbst wenn dort Nachweise angeführt werden, wir fast immer vergessen, dass man Effekte einzelner Maßnahmen isoliert betrachten müsste, um den Effekt belegen zu können. Dies ist bin der Praxis kaum möglich. Daher sollte man versuchen zu verstehen, was die Strategie der Agentur ist und wie diese umgesetzt werden und welche Tools hierfür eingesetzt werden.

4) Regeln kennen und inhalten

Die Regeln der Suchmaschinen sind heute bekannt, auch wenn die Details teilweise komplexer sind als man denkt und es viele Grauzonen gibt. Natürlich haben wir selbst verschiedene Zertifikate und zusätzlich auch eine Selbstverpflichtungserklärung, die aus unserer Sicht notwendig ist. Eine Agentur sollte nicht nur schriftlich zusichern, dass sie sich an die Regeln der Suchmaschinen hält, sondern auch klar regeln, was bei einem Verstoß gegen diese Regeln passiert, wenn den Verstoß die Agentur zu vertreten hat. Natürlich kann man sich dann vor Gericht streiten, aber klare Verhältnisse zu Beginn einer vertraglichen Beziehung sind immer besser. In unserer Selbstverpflichtungserklärung finden Sie viele Details zu diesem Thema. Beachten Sie bitte, dass sich nicht nur die Agentur an diese Regeln halten muss, sondern alle, die an der Website arbeiten! Also auch die Webagentur, die Redaketeure, die Webmaster. Nicht selten stellen wir in Projekten fest, dass auf einer Website bereits regelwidrige Maßnahmen implementiert wurden. Übrigens: Es ist praktisch nicht möglich, eine Website vollständig auf regelkonforme Umsetzung hin zu überprüfen. Dazu müsste man jede einzelne Seite unter die Lupe nehmen. Daher ist es besser, wenn alle Beteiligten sich auf bestimmte Regeln einigen und diese auch einhalten. Und natürlich sollten auch die Konsequenzen klar geregelt sein, damit jedem klar ist, welchen Schaden eine Abstrafung bei Google abrichten kann.

5) Erfolg des Kunden ist das erste Ziel

Langfristig können Sie als Kunde über Ihre Statistiken des Webservers und Tracking-Methoden herausfinden, wie viel Ihnen die zusätzlich generierten Besucher tatsächlich bringen. Daher ist es wichtig, die Suchbegriffe richtig zu wählen und die Methode der Besuchergenerierung zu verstehen und kontrollieren zu können. Der ganzheitliche Blick verpflichtet uns, auch darauf zu achten, dass aus den Besuchern auch Kunden werden. Hier müssen die Voraussetzungen geschaffen werden dirch entsprechende Webanalytics Lösungen. Allerdings darf der Kunde nicht erwarten, dass eine SEO Agentur regelmäßige Webanalytics Auswertungen macht. Der Kunde sollte dies im eigenen Interesse unbedingt selbst tun!

6) Keine Knebelverträge

In der Branche ist es üblich, Jahresverträge für eine laufende Suchmaschinenoptimierung zu vereinbaren. Allerdings kann man die Früchte einer Optimierung schon früher erkennen. Wir sehen daher 6 Monate als völlig ausreichend. Achten Sie also darauf, zunächst nur 6 Monate zu beauftragen. Sollten Jahresverträge einen Rabatt enthalten, können Sie sich diese Option dann noch vorbehalten. In der Regel sollte jede seriöse und gute Agentur darauf eingehen.

Finden Sie diesen 10 Punkte Plan interessant? Gerne senden wir Ihnen das vollständige Dokument auf Anfrage zu! Füllen Sie einfach das Formular unten aus und senden Sie es ab!
Gerne beantworten wir Ihnen auch persönlich, wie unser Plan für Ihre geplanten Maßnahmen und Ziele aussieht!

Dieses Whitepaper erhalten

Gerne senden wir Ihnen dieses Whitepaper
per Email zu.



Spam-Schutz: 3 - 2 =

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.