Thomas Kaiser

2 Comments

  1. Stefan Schridde
    11. Juli 2013 @ 10:10

    Hallo Herr Kaiser, fehlende Usability ist sicher ein Indiz für fehlende Kundenorientierung und mangelnde Wertschätzung. Ob es jedoch als Zeichen für geplante Obsoleszenz dienen kann? So sehr ich mich im Rahmen meiner Kampagne MURKS? NEIN DANKE! gegen diese Strategien der Hersteller für Umsatzbeschleunigung durch Verkürzung der Wiederbeschaffungszyklen einsetze, so würde ich in diesem fall doch eher skeptisch sein. Es würde mich nicht wundern, wenn der Hersteller in diesem Fall auf seine Bedienungsanleitung hinweisen würde. Ihr Hinweis bringt mich dennoch dazu, mehr über den Zusammenhang von Usability und Reparierbarkeit nachzudenken. Für diese Ermunterung danke ich Ihnen herzlich.

    Freundliche Grüße

    Stefan Schridde
    http://www.murks-nein-danke.de

    Reply

  2. Thomas Kaiser
    11. Juli 2013 @ 16:03

    Hallo Herr Schridde,
    sicherlich war es zunächst gar nicht so ernst gemeint, aber letztlich ist es ein Punkt, den man vielleicht doch mal genauer durchleuchten sollte. Gerade bei Wartbarkeit und Pflege versucht man ja schon lange, es dem Kunden schwer zu machen, so zum Beispiel beim Auto.
    Und so kann eine schlechte Usability gerade bei bestimmten Punkten durchaus die Lebensdauer eines Produktes senken. Siehe auch fest verbaute Akkus. Das ist sicher keine klassische Usability, aber es gibt doch Überschneidungen. Bestimmt ein Thema, wo man mal genauer hinsehen sollte.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top