Historie

cyberpromote entstand aus einer Idee heraus, die konsequent verfolgt wurde. Im Jahr 1996 entwickelte der Gründer und heutige Geschäftsführer Thomas Kaiser eine Website für ein Technologie-Unternehmen, dessen Mitbewerber unter anderem Siemens war. Es war klar, dass man gegen einen solchen Namen nur eine Chance hat, wenn man vor Siemens steht. Doch damals gab es kaum Informationen zu dem Thema, außer der amerikanischen Website SearchEngineWatch.

Mit Hilfe dieser wenigen Quellen erstellte er eine optimierte Website, die das Ziel erreichte und dem Unternehmen auch neue Kunden bescherte. Doch der Aufwand war groß und bestand aus viel Handarbeit, so wie das Erstellen von Websites generell.

1991 Gründung der Firma “Tronix” und Entwicklung erster Multimedia-Software

1996 Erste Entwicklung von Homepages für Kunden

1997 Erstes Release der Software “RankIt!!”

RankIt!! war die erste SEO Software im deutschen Markt. Sie ermöglichte das Erstellen von Landing Pages auf Knopfdruck.
Allerdings entsprachen diese Seiten nicht den heutigen Regeln der Suchmaschinen. Es gab damals allerdings auch keine Regeln!

1998 Erste Projekte zur Optimierung von Homepages

2000 Umwandlung in eine GmbH

2001 Erste Verträge mit Partnern

Erste bezahlte Platzierungen wurden geschaltet, damals beim Pionier Goto.com, der dann von Yahoo übernommen wurde.

2002 Erste internationale Kunden, Verträge mit Partnern für Auslandsprojekte

Die Zusammenarbeit mit Digital River begann und es wurden Optimierung weltweit auch in Amerika und Asien durchgeführt.

2004 Einführung der “ganzheitlichen Optimierung” in Nordamerika, 10 Mitarbeiter

Die holistische Optimierung hatte erstmal den Ansatz, das Ziel der Optimierung auch zu messen und zu werten. Ob Leads oder
Umsatz, die Messung der Ziele war ein zunehmend wichtiger Bestandteil der Maßnahmen. Auch ein Blick auf andere Online-
Marketing Maßnahmen wurde gemacht, um Synergien zu erzielen. AdWords war damals noch recht jung, aber ein aufstrebendes
Werkzeug und es wurden erste Kampagnen gefahren.

2005 Start des Service “Conversion Marketing” für das Tracking aller Werbemaßnahmen bei Kunden

2006 Ankündigung weiterer Software-Produkte: DiffDaff, Suchmaschinenbrille, ForeCheck, Rankrabbit, 18 Mitarbeiter, 7-stelliger Umsatz

2007 Release der Software Suchmaschinenbrille, einem integrierten Tool um einfache Website-Tests durchzuführen

2009 Umzug nach München, zum ersten Mal als Aussteller auf der dmexco dabei

2010 Erstes Technical Preview der Software Forecheck

2011 Auf der dmexco wurde der TrackingCodeChecker vorgestellt, ein Tool zum Testen von Trackingcodes. Wurde in Forecheck integriert.

2013 Offizieller Verkaufsstart von Forecheck auf der dmexco, knapp 30 Mitarbeiter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.