Social SEO

Referenzen, Beispiele, Referenzkunden
Social SEO steht für die Nutzung sozialer Medien für bessere Platzierungen in den Suchmaschinen. Ein Blog auf der eigenen Website betrachten wir aber auch als soziales Medium. Wie unter Linkaufbau beschrieben, erzielt man auf Social Media Webseiten durch Nachrichten keine direkte Verbesserung der Platzierungen, auch wenn es immer wieder behauptet wird. Ein Linkaufbau ist aber möglich, wenn man einen Mehrwert erzeugt, der dann durch die Empfänger und Multiplikatoren weitergegeben wird.

Multiplikatoren sind beispielsweise die Fans auf Facebook, die eine Nachricht teilen oder über andere Kanäle verbreiten (Twitter, eigener Blog, etc.). Multiplikatoren sind aber auch Personen, die zu einem bestimmten Thema etwas zu sagen haben. Das können Journalisten und Blogger sein, aber auch Menschen, denen viele andere “zuhören”. Wenn Sie einen lesenswerten, sehens- oder hörenswerten Mehrwert haben, wird das diese Personen interessieren, die das dann weiter verbreiten. Es ist wie gute Pressearbeit, nur übertragen auf das Web und unter Nutzung der Möglichkeiten. Das kann man lernen und optimieren.

Wir helfen Ihnen gerne dabei. Das Schöne daran: Man kann Kundenbindung und Kundengewinnung betreiben und gleichzeitig Linkaufbau.

Blog

Das Betreiben eines Blogs ist aufwändig und hat auch nur dann Erfolg, wenn tatsächlich ein Mehrwert für den Leser vorhanden ist. Die meisten Blogs erzeugen nur Arbeit, keinen Nutzen, weder für den Leser, noch für den Betreiber. Meistens liegt es daran, dass man den Sinn eines Blogs nicht umsetzt. Schon die Aufmachung entscheidet über vieles. Entspricht die Navigation der des Shops, ist klar, dass man etwas verkaufen möchte. Aber das ist kein Mehrwert. Schon beim Design muss der Mehrwert erkennbar sein. Links und Verweise auf Angebote, Dienstleistungen und Produkte sind tunlichst zu vermeiden oder dürfen nur eine Nebenrolle spielen.

Es gibt schöne Beispiele die zeigen, wie es geht. Und natürlich kann man auch den erzielten Umsatz über diese Maßnahme ermitteln. Ein Blog schafft es, neue Kunden zu gewinnen und Linkaufbau zu betreiben. Daher ist dies sicherlich ein sehr effizientes Mittel, wenn man es richtig umsetzt.

Social Media

Links auf Social Media Websites werden bezüglich der Platzierungen leider meistens falsch eingeschätzt. Grundsätzlich sind alle Links auf Facebook, Wikipedia, Twitter und vielen anderen Social Media Websites mit dem Attribut “nofollow” versehen. Damit soll Spam unterbunden werden, Google hat aber auch bestätigt, dass Google die meisten Links gar nicht sehen kann und dass die Social Signals kein Rankingfaktor sind. Abgesehen davon sind Facebook und Google Mitbeweber. Derzeit blendet Google+ nur zusätzliche Ergebnisse ein, an der Reihenfolge der Suchergebnisse ändert sich nichts. Es bleibt auch abzuwarten, ob Social Media überhaupt die Suche verbessern kann.

Wozu dann Social Media? Wie bei einem Blog auch, betreibt man Social Media zunächst, um Kunden zu binden. Neue Kunden können je nach Produkt auch erzielt werden. Linkaufbau kann dann erzielt werden, wenn man einen Mehrwert generiert. Man braucht also eine Nachricht, etwas kostenloses, etwas unterhaltsames, dass einen so hohen Mehrwert hat, dass die Menschen es gerne weitererzählen. Im Web werden dafür Links genutzt, und dadurch kann man dann indirekt Linkaufbau erzielen.

Welche Methoden nun für Ihr Unternehmen sinnvoll und effizient sind, kann nur individuell ermittelt werden. Hierfür beraten wir Sie gerne individuell und erarbeiten mit Ihnen ein Konzept. Natürlich können Sie Ihr Know-How und Ihre Ressourcen entsprechend einbringen. Ob Sie nur eine Beratung benötigen, Schulungen, technische oder konzeptionelle Unterstützung, muss je nach Einzelfall entschieden werden. Fragen Sie uns!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.